Forum und Gästebuch

Für den Inhalt der Beiträge in diesem Forum u. Gästebuch zeichnen alleine die Verfasser. Die Vennbahn kann für deren Inhalt nicht verantwortlich gemacht werden, noch möchte sie zensierend eingreifen müssen.Daher unsere Bitte: Schreibt nur Kommentare, dessen Inhalt fundiert ist und greift bitte keine Personen (Mitglieder oder Aussenstehende) persönlich an. Es wäre auch fair, wenn Ihr Euren echten Namen bzw. Eure Email-Adresse als Absender eintragen würdet und nicht irgendwelche einfallslosen Pseudonyme verwendet.
ACHTUNG!!! In diesem Forum u. Gästebuch ist es VERBOTEN Kommentare einzutragen, die rechtsradikale Äußerungen beinhalten. Ebenfalls ist es verboten Spameinträge zu hinterlassen. Diese Einträge werden nach deutschem Recht als Hausfriedensbruch betrachtet und zur Anzeige gebracht.

!!!Das alte Gästebuch findet Ihr hier!!! (vom 27.1.1999 bis zum 3.9.2007)

Neuen Eintrag verfassen  
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
             
             
 
Kommentar:
 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 


<< [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104] [105] [106] [107] [108] [109] [110] [111] [112] [113] [114] [115] [116] [117] [118] [119] [120] [121] [122] [123] [124] [125] [126] [127] [128] [129] [130] [131] [132] [133] [134] [135] [136>>

 Eintrag Nr. 340 von Pascal vom 21.10.2008 um 15.54Uhr
Jo das wars wohl . Siehe Bilder der Efg , haben vom Stellwerk aus auch 50 m in richtung bahnhof frei geschnitten und das Stellwerksgebäude ist komplett freigelegt . War ein toller und geselliger Tag

 Eintrag Nr. 339 von Stefan vom 20.10.2008 um 19.29Uhr
Das Freischneiden am Samstag scheint wohl ein großer erfolg gewesen zu sein.
Wenigstens packt jetzt jemand das Projekt so an, das man auch sieht, das sich dafür interessiert wird.

 Eintrag Nr. 338 von max vom 12.10.2008 um 12.01Uhr
http://www.eisenbahnfreunde-grenzland.de
schönen guten tag alle miteinander
ich wollte an dieser stelle hier nochmal alle leser des gästebuches darauf aufmerksam machen, dass kommenden samstag, 18.10.2008, die eisenbahnfreunde grenzland ihre arbeiten im bahnhof walheim starten!!! alle die lust haben mit zu machen sind herzlich eingeladen am samstag um 9uhr oder später in walheim am bahnhof zu sein...
wir freuen uns über jeden der kommt, ob alt oder jung, für jeden wird sich eine tätigkeit finden

schönen rest sonntag wünsche ich noch,
gruß max

 Eintrag Nr. 337 von Stefan vom 11.10.2008 um 21.54Uhr
Hab gerade auf www.eifelbox.de folgenden Artikel gelesen:

Abbau der Trasse und Folgen für die Grenze

Im Januar 2008 verkündete der belgische Regierungskommissar Marcel Lejoy, dass der geplante Abbau der Schienen & 8222;internationale Konsequenzen& 8220; nach sich ziehen könnte. Es sei nicht ausgeschlossen, dass die Gebiete an Deutschland zurückzugeben seien. Jedoch erklärten sowohl das belgische Außenministerium als auch das Auswärtige Amt in Deutschland, dass die Grenzen abschließend vertraglich geregelt seien und somit keine Änderung stattfinden werde. Der deutsch-belgische Grenzvertrag von 1956, auf den sich das Auswärtige Amt bezieht, enthält jedoch keinen Hinweis, was geschehen soll, falls die im Vertrag erwähnten Bahnanlagen nicht mehr existieren. Die Option auf den Bahnverkehr ist zudem nicht aufgegeben worden, der geplante Radweg verhindert das nicht.

 Eintrag Nr. 336 von Fritz vom 11.10.2008 um 19.44Uhr
@Gast

dieses "Gerücht" über die Rückgabe hält sich hartneckig. Allerdings ist dieses niergendwo verbrieft, weder im Versailler Vertrag noch in den diesen in den 60er Jahren ergänzenden Brüssler Verträgen. Dort heißt es lediglich, dass das Gelände für den Bahnbetrieb belgisch sei. Was allerdings geschieht, wenn der Bahbetrieb eingestellt wird, steht dort nicht.

 Eintrag Nr. 335 von Stefan vom 09.10.2008 um 11.37Uhr
Das Thema mit der Grundrückgabe ist schon seit anfang diesen jahres vom tisch. deutschland hat kein interesse an dem gebiet. von den anwohnern in roetgen will auch keiner mehr einen banbtrieb mehr an ihren gärten. eigentlich sind die einzigen mit interesse die nutzer dieser seite, des forums und eine familie die in lammersdorf wohnt, deutsche staatsbürger auf belgischem grund sind, die den verwaltungsblödsinn auch nicht hinnehmen wollen

 Eintrag Nr. 334 von Gast vom 08.10.2008 um 10.21Uhr
@Stefan:
Ich habe da so eine Regelung der Rückgabe wenn der Grund und Boden nicht mehr für die Bahn genutzt wird an Deutschland im Kopf.
Wenn die deutsche Politik ein Interesse daran zeigen würde wäre mit Sicherheit einiges mehr möglich.

 Eintrag Nr. 333 von Stefan vom 07.10.2008 um 17.11Uhr
@Gast
Da muss ich dir recht geben. Allerdings ist die Bahntrasse auf Belgischem Gebiet und die Belgier legen keinen Wert darauf ihr Gebiet den Deutschen für eine Bahnverbindung zu verfügung zu stellen. lieber noch etwas Geld aus den Gleisen machen und einen Radweg anlegen. das ist mit weniger laufenden Kosten verbunden.

 Eintrag Nr. 332 von Gast vom 06.10.2008 um 14.42Uhr
Warum soll Geld für eine Ortsumgehung ausgegeben werden wenn sich damit auch die Bahntrasse sanieren lassen würde?

Ich denke eine Ortsumgehung ist auch nicht ganz günstig und somit würde man maximal in einer Größenordnung enden.

 Eintrag Nr. 331 von Fredi vom 04.10.2008 um 15.54Uhr
Unter der Rubrik " Werden Pendler ausgebremst ", heißt es hier unter anderem :
Die Menschen lieben ihre Eifel ! ruhe , Naturverbundenheit, Zusammengehörigkeitsgefühl.Es ist schön, hier zu wohnen.
Doch wer tagtäglich mit dem Auto gen Aachen pendelt, dem kann die Freude auf dem land zu wohnen, schnell im Halse stecken bleiben.
Benzinkosten und Kilometerpauschale werden angeführt. Aber auch Baumaßnahmen auf der Himmelsleiter, wie zB. Fahrbahnverengungen durch sogenannte Mäusetunnel würden den Verkehrsfluss deutlich hemmen. In der Ortsdurchfahrt Roetgen würde man dauernd zum stehen kommen und groß und lang andauernd wären Diskussionen über mögliche Ortsumgehungen, die die Bevölkerung in den Orten vom Durchgangsverkehr entlasten sollen.
Dies in Kurzform !
Übrigens sagt ein altes Eifeler Sprichwort :
Erst wenn der letzte Zug gefahren, das letzte Gleis entfernt, ja dann, dann werdet Ihr sehen, das man mit einem Radweg, keine Verkehrsprobleme lösen kann !

<< [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104] [105] [106] [107] [108] [109] [110] [111] [112] [113] [114] [115] [116] [117] [118] [119] [120] [121] [122] [123] [124] [125] [126] [127] [128] [129] [130] [131] [132] [133] [134] [135] [136>>



Administrator Login

a free download from www.onsite.org

Domains Domain Registrierung Domain